Raiffeisenlandesbank Oberösterreich spendet 10.000 Euro an die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe

15.11.2021 | Normalerweise feiert die Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) den Weltspartag mit einem großen Empfang mit rund 2.000 Gästen und zahlreichen Prominenten aus Wirtschaft und Politik im RaiffeisenForum in Linz. Aufgrund der Corona-Situation musste dieser traditionelle Weltspartagsempfang aber abgesagt werden. „Wir haben uns dazu entschlossen, stattdessen einen sozialen Zweck zu unterstützen und spenden daher der OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe 10.000 Euro“, so RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller.
 

Hilfe für erkrankte Kinder und deren Familien

Rund 50 Kinder erkranken in Oberösterreich jährlich an Krebs. Diese Diagnose verändert schlagartig das Leben der Familien. Betroffene Eltern und Kinder erleben eine krisenhafte Zeit, geprägt durch große psychische Belastungen. Oftmals fällt ein Teil des Familieneinkommens weg, weil ein Elternteil die Erwerbstätigkeit aufgibt, um das erkrankte Kind während der Krankenhausaufenthalte zu begleiten bzw. zuhause betreuen zu können. Um den Familien wirksam zu helfen, wurde vor mehr als 30 Jahren die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe in Form eines gemeinnützigen Vereins gegründet, dessen Vorstandsmitglieder ehrenamtlich und unentgeltlich arbeiten. Mittlerweile zählt die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe mehr als 1.500 Mitglieder und ist als Partner für Familien mit einem erkrankten Kind in Oberösterreich nicht mehr wegzudenken.

„Ich finde es bewundernswert, mit welchem Einsatz und großen Engagement sich die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe für krebskranke Kinder einsetzt. Der Verein ist eine wichtige Stütze für alle Familien, die durch eine derart schwere Zeit gehen müssen. Daher unterstützen wir die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe bereits seit einigen Jahren und heuer zusätzlich mit 10.000 Euro“, so RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller bei der Übergabe des Spendenschecks.

Bildtext (Foto honorarfrei; Credit: RLB OÖ):
Ulla Burghard-Görisch, Obfrau der OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe, RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller