Mann lächelt in die Kamera
©Boggy - stock.adobe.com
Exportfinanzierung

Zinsgünstige Rahmen- und Einzelkredite helfen Ihnen bei der Finanzierung Ihrer Exportgeschäfte.

EXPORTFINANZIERUNG UND EXPORTFONDS

Für Ihren Erfolg am Auslandsmarkt bieten wir Ihnen, aber auch Ihren ausländischen Geschäftspartnern attraktive Finanzierungsmöglichkeiten, um neue Geschäfte, Investitionen und Projekte zu ermöglichen.

attraktiv

Es stehen Ihnen attraktive Varianten zur Finanzierung von Exportforderungen und -aufträgen zur Verfügung.

vernetzt

Raiffeisen verfügt über direkte Schnittstellen zu allen Exportförderungstellen.

persönlich

Unsere spezialisierten Experten beraten Sie und übernehmen die komplette Abwicklung der Finanzierung.

Absatzfinanzierung
©yurolaitsalbert - stock.adobe.com

Absatzfinanzierung

Für Ihren Exporterfolg ist es entscheidend, neben einem kompetitiven, technischen und wirtschaftlichen Anbot, Ihrem ausländischen Geschäftspartner auch attraktive Finanzierungsmöglichkeiten anzubieten. Die Möglichkeiten der Abnehmerfinanzierung sind sehr vielfältig und reichen vom Forderungsankauf (Forfaitierung), über diverse Varianten der Akkreditivfinanzierung bis zum hermesgedeckten gebundenen Finanzkredit (Käuferkredit).

Jedes Exportgeschäft weist seine ganz individuellen Besonderheiten auf und stellt Sie als Exporteur vor die Herausforderung, optimalen Kundennutzen, Risikoüberlegungen und Kosteneffizienz bestmöglich zu vereinbaren.

Forderungsankauf
©gzorgz - stock.adobe.com

Forderungsankauf

Bei dieser Variante der Exportfinanzierung handelt es sich um einen Ankauf von Forderungen unter Ausschluss des Rückgriffs auf den vorherigen Forderungseigentümer. Dabei übernimmt der Forderungsankäufer (Forfaiteur) alle wirtschaftlichen und politischen Risiken, die je nach Bonität des Abnehmers an staatliche oder private Versicherer ausgelagert werden können. Der Forderungsverkäufer haftet nur mehr für die Mängel aus dem Grundgeschäft und den rechtlichen Bestand der Forderung, nicht mehr jedoch für die Erfüllung der Zahlungsverpflichtung.

Falls die Bonität des Abnehmers als nicht ausreichend bewertet wird, kann die Risikoübernahme des Selbstbehalts (= der nicht durch die Exportversicherung gedeckte Teil) durch den Exporteur vereinbart werden. In diesem Fall handelt es sich nicht mehr um eine Forfaitierung im eigentlichen Sinn, sondern um einen Forderungsankauf.

Zur Unterstützung Ihrer Vertriebsaktivitäten und zur Eruierung des spezifischen Finanzierungswunsches Ihrer Kunden stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne unseren Fragenbogen zur Verfügung (erhältlich in deutscher, englischer und russischer Sprache), der es uns ermöglicht Ihnen bzw. Ihrem Kunden einen maßgeschneiderten Absicherungs- bzw. Finanzierungsvorschlag zu unterbreiten.

Gebundener Finanzkredit (Käuferkredit)
©Spectral-Design - stock.adobe.com

Gebundener Finanzkredit (Käuferkredit)

Bei einem Käuferkredit gewährt die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG  als Bank des Exporteurs direkt einen Kredit an den Importeur (oder dessen lokale Bank). Dieser Kredit dient der Finanzierung der Lieferungen des Exporteurs (Güter oder Dienstleistungen) und wird in der Regel direkt an den Exporteur gegen Vorlage der im Kreditvertrag im Vorfeld definierten Dokumente ausbezahlt.

Ihr Vorteil: Liquiditätsvorteil durch Umwandlung eines langfristigen Zahlungsziels in ein Cashgeschäft kombiniert mit der Absicherung des Produktions- und Zahlungsausfallsrisikos (wirtschaftlich und politisch möglich).

 

Investitionsgarantie/DIA
©sepy - stock.adobe.com

Investitionsgarantie/DIA

Mit Hilfe der Investitionsgarantie können deutsche Direktinvestitionen im Ausland gegen folgende politische Risiken abgesichert werden, sofern damit eine direkte oder indirekte Verbesserung der deutschen Leistungsbilanz bewirkt wird:

  • Verstaatlichung
  • enteignungsgleiche Eingriffe
  • Krieg, Aufruhr
  • Zahlungsverbot, Moratorium
  • Konvertierungs- und Transferverbot

Gerne bieten wir Ihnen unsere Expertise an und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam ein mögliches Finanzierungskonzept, abgestellt auf die Euler Hermes Anforderungen.

 

Betriebsmittelkredit - gebunden an Exporttätigkeit und unabhängig von der Unternehmensgröße

Betriebsmittelkredit
©opolja - stock.adobe.com

EXPORTFONDSKREDIT

Für KMUs zur Deckung eines Teiles der Betriebsmittelfinanzierung

Als österreichisches kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) mit Exporttätigkeit haben Sie die Möglichkeit, für Ihr Exportgeschäft über die "Österreichischer Exportfonds" GmbH zinsbegünstigte Finanzierungsmittel zu erhalten. 

Kredithöhe

Die Kredithöhe beträgt max. 30 % des letztjährigen Exportumsatzes bzw. des erwarteten Exportumsatzes für das laufende Jahr 

 

 

Kontrollbank-Refinanzierungsrahmen (KRR) 

Für Großunternehmen zur Deckung eines Teiles der Betriebsmittelfinanzierung

Als österreichisches Großunternehmen mit Exporttätigkeit haben Sie die Möglichkeit, für Ihr Exportgeschäft über die Österreichische Kontrollbank AG (OeKB) zinsbegünstigte Finanzierungsmittel zu erhalten. 

Kredithöhe

Die Basis für den KRR sind Exportforderungen, Konzernforderungen und Exportaufträge, wobei Exportaufträge mit max. 10 % des Vorjahres-Exportumsatzes berücksichtigt werden. 

Betriebsmittelkredit
©drubig-photo - stock.adobe.com

Exportfinanzierungsverfahren der Euler Hermes AG im Rahmen der Aussenwirtschaftsförderung der Bundesrepublik Deutschland

Diese Kredite dienen in erster Linie zur zinsgünstigen Finanzierung von einzelnen Exportgeschäften mit mittel- und langfristigen Zahlungszielen in folgenden Varianten:

 

Finanzierung des Exporteurs (Lieferantenkredit): Der Exporteur ist Kreditnehmer und überbrückt mit dem Lieferantenkredit das gewährte Zahlungsziel sowie die Produktionsphase

in Form von Absatzfinanzierungen

  • Forderungsankauf (Forfaitierung)
  • Käuferkredit (gebundender Finanzkredit)

sowie zur Finanzierung von Auslandsinvestitionen bzw. Beteiligung an Unternehmen im Ausland sofern diese förderungswürdig sind und vorzugsweise zur Vertiefung der Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland (Bund) zu den Anlageländern beitragen.